Monument Valley

19.05.2024

Langsam entwickelt sich dieser Urlaub zu einer reinen Revival-Tour unserer letzten Besuche. Der nächste Punkt auf der Tour ist Monument Valley. Natürlich kann man hier nicht oft genug hin kommen, da der Anblick wirklich atemberaubend ist aber ich hatte noch ein persönliches Ziel, ich wollte im Park übernachten und den Sonnenuntergang wie auch den Sonnenaufgang dort erleben. Habe leider nicht aufgepasst und mich von Instagram täuschen lassen und natürlich die falsche Lodge, 2 Kilometer außerhalb des Parks gebucht. Erst etwas geärgert aber nach dem Blick, den wir dann doch vom Balkon haben wieder versöhnt und sogar froh, nicht die horrende Summe ausgegeben zu haben, die für The View Lodge im Park verlangt wird.

Gestartet in Page habe ich mir gedacht, tanken wir doch erst auf dem Weg, da ist es günstiger und ich kann ein paar Cent sparen. Natürlich weiß ich, dass man niemals ohne Benzin in die Wüste fahren soll. Es wurde auch richtig knapp. Keine 10 Kilometer Sprit waren mehr im Tank. Das brauche ich kein zweites Mal.

Im Monument Valley sind wir dann den Scenic Drive lang gefahren

und haben den Ort gesucht und am Ende auch gefunden, wo wir 2012 die Sonnenfinsternis gesehen haben.

Übernachtung in der Goulding’s Lodge Monument Valley.

Back to the Hoodoos

17.05.2024

Nach dem Frühstück verlassen wir St. George, nachdem wir vorher noch einen kurzen Abstecher zu Hobby Town und Starbucks gemacht haben. Unterwegs halten wir kurz an und gehen ein paar Meter auf den Coral Pink Sand Dunes spazieren.

Das nächste Ziel ist dann der in YouTube hochgelobte The Belly of the Dragon (Trialhead). Was für ein Reinfall. Der Tunnel ist keinen Meter spektakulär und in unter 5 Minuten haben wir schon den Ausgang erreicht. Ausserdem sind die Wände von oben bis unten mit eingeritzten Namen verunstaltet. Den Hype verstehen wir nicht.

Also geht es schneller als erwartet weiter zum nächsten Ort auf der Reise, dem Wire Pass. Hier beginnen wir unsere nächste Wanderung, die uns zu einem Slot Canyon führt, der laut der Beschreibung mit dem Antilope Canyon vergleichbar sein soll. Den Vergleich würde ich nicht ziehen aber nichts desto trotz ist der Wire Pass sehr imposant und der Weg dorthin lohnt sich auf jeden Fall. Obwohl wir nur einen Bruchteil des Weges gehen, kommen wir am Ende doch auf ca. 8 km Strecke hin und zurück wobei 4 km davon nur der Weg hin und zurück zum Canyon sind. Und am Ende sind wir auch ziemlich erledigt.

Zum Übernachten geht es ins Baymont by Wyndham Page Lake Powell.

18.05.2024

Wir haben beschlossen noch eine Übernachtung in Page dranzuhängen und sind entsprechend relaxed unterwegs. Nach dem Frühstück schauen wir also erst mal am Glen Canyon Dam Overlook vorbei der gleich vor der Haustüre liegt.

Anschließend planen wir im Hotel schon mal die nächsten Tage unserer Reise und verbringen dann den Nachmittag bei den Toadstool Hoodoos.

Achtung déjà-vu! Ja wir waren 2013 schon mal hier. Lang lang ist‘s her. Dann lassen wir den Nachmittag ausklingen und zurück geht es ins Baymont by Wyndham Page Lake Powell.

Snow Canyon

16.05.2024

Nach dem Frühstück brechen wir auf zum Pioneer Park, natürlich nicht ohne den obligatorischen Zwischenstopp bei unserem Lieblings Kaffeeröster.

Im Park angekommen begeben wir uns wieder auf eine kleine Wanderung

und anschließen besuchen wir noch den benachbarten Red Hills Desert Garden, einen kleinen aber sehr nett angelegten Garten, der die einheimischen Pflanzen erklärt.

Dann geht es auch schon weiter zum nächsten Spot, dem Snow Canyon State Park.

Hier haben wir uns eine Wanderung angeschaut, die eigentlich ganz moderat beginnt und zu einer Lava Höhle führt.

Da wir den Weg aber nicht zurück wollen sondern lieber einen Rundweg machen, wandern wir weiter und stückeln dadurch verschiedene Wanderungen zu einem Loop zusammen.

Was wir aber nicht beachten sind die Höhenunterschiede und die Tatsache dass der Rückweg recht steil nach oben über die Petrified Sand Dunes einem etwas anspruchsvollen Walk geht.

Da erwischt mich, Michaela nicht Frank, dann auch mal wieder die Panik wegen der Höhe und ich habe kurz mal wieder Angst vor der eigenen Courage. Aber nützt ja nix, so kurz vorm Ende muss ich da durch. Den Weg zurück zu laufen ist keine Option. Also Augen zu und durch. Bloß nicht nach unten schauen. Kurze Zeit später ist aber auch diese Hürde genommen

und wir erreichen das Ende vom Walk ziemlich erledigt aber auch stolz, dass wir den Weg bei der Hitze geschafft haben. Jetzt freuen wir uns auf eine Dusche und ein leckeres Abendessen. Zum Übernachten geht es wieder ins La Quinta Inn & Suites by Wyndham St. George.

Cathedral George

15.05.2024

Ein letzter Blick aus unserem Fenster auf den Strip und dann müssen wir Vegas wieder verlassen.

Vorher gibt es aber noch einen Kaffee für unterwegs und da wir wegen den ewigen Warteschlangen noch nicht gefrühstückt haben, machen wir unterwegs noch einen Stopp bei Denny’s bevor wir in die ewigen Weiten der monotonen amerikanischen Landstraßen eintauchen.

Nach ca. 3 Stunden erreichen wir unser erstes Ziel den Cathedral George State Park.

Zuerst fahren wir die Moon Slots an.

Der perfekte Zeitpunkt Fotos von unserem Mietwagen zu machen. Diesmal ein Jeep Grand Cherokee.

Anschließend machen wir unsere erste Wanderung den „Juniper Draw Loop“.

Eigentlich ein einfacher Trail, aber bei der Hitze trotzdem ganz schön anstrengend. Anschliessend setzen wir unsere Fahrt zu unserem heutigen Ziel nach St. George fort. Da wir die Datumsgrenze überfahren haben und dadurch eine Stunde geklaut bekommen haben, sind wir zu spät für ein Abendessen im Restaurant, die alle um 21 Uhr schließen. Also gibt es heute ein Sandwich und einen Salat von Walmart. Übernachtung im La Quinta Inn & Suites by Wyndham in St. George.

Area 15

14.05.2024

Nachdem uns gestern Denny’s zum Frühstücken noch gut gefallen hat, war es heute ein kompletter Reinfall. Schade.

Erster Punkt, heute ist die Area 15. schwer zu beschreiben. Ein Kunstprojekt? Lightshow? Videospielhalle? Alles mögliche aber interessant und sehenswert.

Vor allem der Omega Supermarkt. Von einem Supermarkt mit allerlei komischen Artikeln entwickelt sich eine Geschichte mit einer Art Escape Room. Das ganze wieder mit Licht und Musik spannend aufgebaut. Leider ist unser Englisch nicht gut genug um bei dem Rätsel mitzuspielen. Schade.

Am späten Nachmittag besuchen wir für Michaela, die extra ihre Rollerskates mitgenommen hat den Chrystal Palace Roller Rink. Ich nutze die Zeit um endlich mal den Blog hier zu schreiben 😉

Den letzten Abend wollen wir noch zur Sphere, welche wir eigentlich besuchen wollten, aber uns dann kurzfristig doch dagegen entschieden haben. Aber wenigstens von außen wollen wir sie uns aus der Nähe anschauen.

Im Bellagio gibt es immer wieder eine fantasievolle Präsentation zu einem bestimmten Thema. Michaela gefällt das immer sehr gut wegen der vielen tollen Blumen. Hatte ich ja keine Chance.

Wir laufen noch den Strip runter und genießen den letzten Abend.

Vegas, Baby

11.05.2024

Der Mai ist gekommen und für uns die Zeit wieder Richtung USA aufzubrechen.

Läuft alles sehr entspannt ab. Nicht nur Frankfurt ist ungewöhnlich leer auch bei der Landung in Los Angeles das gleiche Bild. Noch nie waren wir so schnell und ohne lange Schlangen durch den Zoll. Selbst die Koffer waren die ersten auf dem Band. Perfekt.

Auto abgeholt und knapp 1 1/2 Stunden nach Palmdale gefahren. Im Walmart schnell noch einen Salat besorgt und das war es für den ersten Tag.

Übernachtung im Fairfield Inn & Suites Palmdale West.

12.05.2024

Vegas Baby. Jedes Mal wenn wir da waren, sagen wir uns das reicht erstmal aber trotzdem fahren wir immer wieder hin. Auch diesmal führt kein Weg an Vegas vorbei. Mal ein, für uns, neues Hotel am Strip, das Park MGM. Liegt aber direkt neben unserem heiß geliebten New York, New York.

Knapp 4 Stunden brauchen wir von Palmdale bis Vegas und laufen nach dem wir eingecheckt sind erstmal ins New York für eine Pizza.

Kurzer Besuch in Hawkins und noch runter zum Flamingo für 1-2 Bierchen.

Muss mich leider was früher geschlagen geben, die Zeitumstellung steckt doch noch in den Knochen.

13.05.2024

Nach einer etwas längeren Suche für einen guten Ort zum Frühstücken gehen wir erstmal in die Premium Outlets zum Shoppen.

Anschließend wollten wir die neue Minigolfbahn Popstroke von Tiger Woods ausprobieren. Nachdem wir aber gesehen haben, dass uns das über 100,- Dollar für eine Runde Minigolf kosten würde, haben wir dankend abgelehnt und kehrt gemacht. Trotzdem, wir haben in Amerika noch nie eine so gut besuchte Minigolfanlage gesehen. Wir entscheiden uns dafür nochmal die Kiss Minigolfbahn im Rio zu besuchen. Hat uns damals schon sehr gut gefallen. Was ja nicht schwierig ist, mit der Musik.

Abends geht es dann mit Uber ins „richtige“ Las Vegas, nach Downtown in die Fremont Experience. Wir dachten, dass die ganzen Verrückten auf dem Strip unterwegs sind, weit gefehlt. Hier geht viel mehr die Party ab. War uns damals beim ersten Besuch gar nicht so aufgefallen. Auch deutlich mehr Flair als auf dem Strip.

Nach einem kurzen Weg bis zum Ende der Fremont zum Downtown Container Park,

gibt es noch ein Bierchen und dann geht es auch schon zurück ins ParkMGM.

Jefferson, Weihnachten und Abschied

26.09.2023

Der zweite nach Pigeon Forge total künstliche Ort ist Gatlinburg und unser heutiges Ziel.
Nach dem obligatorischen Kaffee fahren wir weiter zum Hillbilly Golf. Die Minigolf Anlage ist sehr besonders, da sie in einem Hang gebaut ist. Die Minigolf-Bahn wird mit einer kleinen Zahnradbahn angefahren und wenn man die letzte der 18 Bahnen gespielt hat geht es auf dem gleichen Weg wieder zurück.

Eine sehr schöne Anlage mit interessanten Bahnen.

Anschließend schauen wir uns Gatlinburg an, welches eigentlich nur aus einer Einkaufs-, Fress- und Vergnügungsmeile besteht.

Nachdem wir genug Touristisches Programm hatten, fahren wir wieder in den Great Smocky National Park um dort noch einen kleinen Spaziergang zu machen.

Auf dem Rückweg nach Pigeon Forge machen wir noch mal Halt bei Hillbilly Golf um auch die zweite Bahn noch zu spielen.

Auf dem Weg zum Abendessen machen wir noch einen Abstecher zum Christmas Place, einem riesigen Kaufhaus für Weihnachtsutensilien aller Art welches ganzjährig Weihnachtsstimmung verbreitet.

27.09.2023

Heute beginnen wir den Rückweg nach Washington. Also fahren wir erst mal 5 1/2 Stunden nach Charlottesville. Mehr schaffen wir an diesem Tag auch nicht. Übernachtung im Holiday Inn & Suites Charlottesville Monticello.

28.09.2023

Das erste Ziel am heutigen Tag ist die University of Virginia und bewegen uns auf den Spuren des Gründers Thomas Jefferson.

Anschließend fahren wir weiter in die Innenstadt von Charlottesville. Hier laufen wir kreuz und quer durch die Straßen und folgen den Graffities, dem einzigen (einigermaßen) Interessanten in der Stadt.


Zum Übernachten geht es zurück ins Holiday Inn & Suites Charlottesville Monticello.

29.09.2023

Heute heißt es Vorbereitungen für den Rückweg zu treffen. Also ab in den Walmart und einige Mitbringsel für die Freunde zu Hause einkaufen. Dann checken wir ins SpringHill Suites by Marriott Dulles Airport ein und verbringen den Rest des Tages in der Dulles Town Center Shopping Mall.

30.09.2023


Zeit Abschied zu nehmen und sich auf den Rückflug vorzubereiten. Koffer sind gepackt jetzt noch das Auto zurück bringen und los geht die Heimreise.

2.485 Meilen sind umgerechnet ziemlich genau 4.000 Kilometer. Das ist ein guter Durchschnitt für uns.