Kaktus die II

24.05.2019

Mit Willcox verlassen wir den östlichsten Punkt unserer diesjährigen Reise und beginnen die Rückfahrt Richtung Westküste. 3 1/2 Stunden Fahrt legen wir zurück, bis wir Ajo erreichen. Dort, direkt an der mexikanischen Grenze, besuchen wir das Organ Pipe Cactus National Monument.Kakteen über Kakteen.Deutlich mehr und auch deutlich schöner als im Saguaro National Park vor zwei Tagen.

Allerdings auch deutlich heißer, was den Arch Canyon Trail den wir machen, schwieriger gestaltet.

Außerdem sind überall Schilder aufgestellt die vor illegalen Mexikanern warnen, die üblicherweise hier herumlaufen sollen. Trump lässt grüßen. Ganz nebenbei, diesen Urlaub haben wir einen Mazda CX-5 ausgesucht. Bisher war der Hyundai mein Favorit aber der Mazda ist deutlich wertiger verarbeitet. Außerdem hat unser Model einen Abstandstempomat, welcher das Reisen extrem angenehm gestaltet hat.Wir übernachten in Ajo im La Siesta Motel & RV Resort. Dort erhalten wir ein kostenloses Upgrade von unserem Standard Zimmer auf eine Super Cabin. Das ist wirklich eine Super Cabin samt 75“ Fernseher. Fast wir zuhause.

Chiricahua

23.05.2019

2 Stunden brauchen wir bis zum Chiricahua National Monument ganz im Süden von Arizona.Tote Steine schauen ist wieder angesagt. Chiricahua ist ähnlich wie der Bryce Canyon, nur halt graues Gestein anstatt das farbenfrohe im Bryce.

Die Highlights des Parks sind leider zu weit entfernt und für uns von der Strecke wohl auch zu schwierig. Also entscheiden wir uns für den Natural Bridge Trail der nur Moderate ist und laufen den bis zur Hälfte, da uns für den vollen Trail die Zeit fehlt.Am späten Nachmittag geht es nach Willcox ins Quality Inn. Stündchen am Pool relaxen und ab ins Double S Steakhouse. Erfreut war ich, dass es hier, im hintersten Dorf Arizonas, doch glatt Kilt Lifter gibt.Definitiv mein neues Lieblingsbier. Mal schauen, ob ich das in Deutschland irgendwo bekomme.

Kaktus die I

22.05.2019

Saguaro National Park East.Der steht heute auf dem Programm. Beim letzten Besuch mussten wir abrechen, da es mir so schlecht ging. Hauptsächlich geht es in dem Park um den Saguaro (sa-WAH-ro) Kaktus.Den halben Tag verbringen wir in dem National Park und lassen beim Wandern und Schauen einfach was die Seele baumeln. Keine anstrengenden Walks, einfach nur was „spazieren“.Am späten Nachmittag wollen wir im Country Inn & Suites noch was an den Pool. Da der aber jetzt im Schatten liegt und der Wind ziemlich zugenommen hat, wird das nichts. Feierabend für heute.

Und nochmal Bryce

18.05.2019

So sieht der Bryce Canyon bei Sonnenschein aus. Na geht doch!Kalt ist es zwar immer noch aber da man den Canyon eigentlich gemütlich entlangfährt und immer an den ausgewiesenen Haltepunkten anhält, kurz aussteigt, Fotos macht und weiter fährt, stört das nicht großartig. Amerika halt.

Nachmittags trauen wir uns doch noch auf eine kleine Wanderung, etwas abseits der Masse, auf den Mossy Trail.Zur Übernachtung fahren wir nach Page ins Baymont by Wyndham Page Lake Powell. Bevor wir den Tag beenden, gibts noch einen Kaffee am Glen Canyon Damm.

19.05.2019

Der letzte der drei Canyons die wir nach 2012 nochmals besuchen wollten ist der Grand Canyon. Die Fahrt dorthin geht von Page aus recht zügig. Am ersten Scenic Point sieht das dann so aus:Danach ist vom Rimp aus, wegen Schneetreibens, vom Grand Canyon nichts mehr zu sehen. Diesmal warten wir nicht lange und brechen sofort ab. Nach einem kurzen Abstecher zu Starbucks um im Internet zu checken wie das Wetter morgen wird, regnerisch und bewölkt beschließen wir den Grand Canyon sein zu lassen und einen Fahrtag einzulegen. Gesagt, getan, wir fahren durch bis Phoenix nach Scottsdale ins Hyatt House Old Town Scottsdale. Ab jetzt hoffen wir, schlechtes und kaltes Wetter hinter uns gelassen zu haben.

Bryce Canyon

17.05.2019

Nachdem es in der Nacht noch mal richtig heftig geregnet hat, starten wir heute bei strahlend blauem Himmel in Richtung Bryce Canyon. Der Weg dorthin führt uns nochmal durch den Zion Nationalpark, sodass wir doch noch ein paar Fotos bei Sonnenschein machen können.

Das wir uns zu früh über das schöne Wetter gefreut haben, merken wir schon bevor wir im Bryce Canyon ankommen. Während der Fahrt zieht die Bewölkung immer weiter zu und es fängt an zu schneien. Die Temperatur sackt auf 2 Grad ab. Gut dass wir in T-Shirts und kurzen Hosen unterwegs sind. Die Trecking Sandalen waren wohl ebenfalls etwas übermotiviert.Im Canyon angekommen brechen wir nach 2 kurzen Stopps aufgrund der Kälte und des Schneetreibens ab und kehren zum Hotel zurück. Da wir noch nicht einchecken können und gerade ein Stück blauer Himmel samt Sonne erscheint, fahren wieder zurück in den Nationalpark.Hinter mir sieht man wunderschön den Canyon. Nicht.

Leider hat uns das schöne Wetter nur verarscht und nach kurzer Zeit schneit es wieder. Also, zurück ins Best Western Plus Ruby’s Inn. Feierabend für heute. Für Morgen ist hier Sonnenschein angesagt.

Da der Wetterbericht auch für die darauffolgenden Tage Regen und niedrige Temperaturen für das ganze Gebiet vorhersagt, beschließen wir, hier unsere Zelte abzubrechen und uns Richtung Mexiko zu bewegen.

Zion

16.05.2019

Auf unserer Tour durch die Canyons in 2012 waren wir bereits im Zion NP. Damals haben wir im Best Western übernachtet und seit dem schwärmen wir von diesem Hotel. Das beste Frühstück und die weichsten Betten. So haben wir das jedenfalls in Erinnerung. Um zu überprüfen ob das nicht nur Einbildung ist, haben wir mal keine Kosten gescheut und wieder das Best Western Plus Zion Canyon Inn & Suites gebucht. Als wir gegen Mittag ankommen sind wir schon überrascht, dass das Hotel auf der anderen Straßenseite liegt als wir in Erinnerung haben. Aber auch der Frühstücksraum sieht ganz anders aus. Vorsichtig fragen wir, ob es noch ein weiteres Best Western in Springdale gibt und erfahren das wir a) nicht die ersten sind die nachfragen und b) die Hotels mal einfach so den Standort und den Besitzer getauscht haben. Naja. Ist jetzt so.

Wagen abgestellt und mit dem Shuttle in den Park. Als erstes wählen wir den Grotto Trail. Den haben wir nach 15 Minuten allerdings schon erledigt und entscheiden uns noch für den Watchman Trail.Heute ist es komplett bewölkt, sodass es perfekt zum Wandern ist. Leider bleibt es aber nicht dabei, sondern fängt immer mal wieder leicht zu regnen an. Nach knapp einer Stunde erreichen wir das Ziel den Lookout Point.Ein Sonnenstrahl!

Auf dem Rückweg geraten wir dann in einen richtigen Schauer und sind, bis wir am Shuttle ankommen, komplett durchnässt.Duschen, Burger, Bett.

Leaving Las Vegas

14.05.2019

Da wir heute nichts geplant haben, spazieren wir in aller Ruhe den kompletten Strip von Süden nach Norden und gehen mal in die eine Mall mal in das nächste Casino.

Die Freikarte (für den Verlierer) die wir gestern beim Kiss Minigolf bekommen haben, dürfen wir natürlich nicht verfallen lassen. Im Bally’s ist die Twilight Zone by Monsters Minigolf Bahn.Den Abend lassen wir dann am New York im Beerhaus bei Livemusik gemütlich ausklingen.Das New York bleibt einfach unser Lieblingshotel am Strip. Das Mirage ist OK aber einfach nichts besonderes.Auf dem Rückweg zum Abschluss noch die Fountains am Belagio und damit beenden wir unseren diesjährigen Vegas Trip.

15.05.2019

Nach einem weiteren übertriebenen Frühstücksbüffet fahren wir nach dem Check-Out noch zum Bummeln in die Premium Outlets Nord und machen uns dann auf Richtung Mesquite.

Im Virgin River Hotel und Casino angekommen verbringen wir den restlichen Tag am Pool.