Dead Vlei

26.06.2014

Alle Ziele unserer Reise waren Neuland für uns. Bis auf das letzte. Sossusvlei bzw. Dead Vlei. Da wollten wir unbedingt nochmal hin.
Wahrscheinlich das bekannteste Fotomotiv in Namibia.
Da wir beim ersten mal wegen einer langen Anreise zu spät waren, haben wir uns diesmal in eine Lodge im Park eingebucht, so dass wir nicht von den Öffnungszeiten abhängig waren. Die Touribusse durften erst ab Sonnenaufgang in den Park, während wir schon um Fünf Uhr starten durften.
Da es heute aber zu spät war, waren wir nur kurz im Sesriem Canyon unterwegs, den wir beim ersten Besuch aufgrund der Hitze nicht komplett geschafft hatten.20140628-153528-56128267.jpg
Den Rest des Tages haben wir mal wieder faul auf der Terrasse verbracht.

27.06.2014

20140628-153656-56216966.jpg
20140628-153656-56216600.jpg
20140628-153732-56252175.jpg
20140628-153732-56252544.jpg
Diesmal hatten wir Glück, dass wir so früh da waren. Mit den ersten anderen Touristen kam ein ziemlich heftiger Sandsturm auf, der fotografieren unmöglich machte.
Haben uns dann entschlossen abzubrechen und zur letzten Lodge zu fahren.
Unser erster Besuch in Namibia 2008 startete in Berchant Dunes wo wir diesen Urlaub enden.
Nicht nur das die Lodge in einem wunderschönen Gebiet liegt, sie hat auch garantiert das was wir in der Kalahari verzweifelt gesucht haben.
Erdmännchen.
20140628-154007-56407764.jpg
Wenn auch leider nur ein zahmes 😉

28.06.2014

Tja, das wars dann wohl. 3200 Kilometer später Rückfahrt nach Windhoek und noch die Urlaubsbesprechung mit Carsten Möhle.
20140628-154349-56629174.jpg
und dann geht es abends zurück nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*