Big Bend

14.10.2017

Da es im Hotel kein Frühstück gibt fahren wir ein Stück die Straße rauf nach Terlingua Ghost Town in das Frühstückscafe La Posada Milagro.Natürlich ebenfalls dem Einzigen im Ort, aber gut besucht und offensichtlich auch bei den Einheimischen sehr beliebt. So sieht Frühstück hier aus.Wenigstens schmeckt der Kaffee.

Anschließend brechen wir dann zum Big Bend Nationalpark auf. Dem größte NP in Texas.Wie sich rausstellt ist die Entscheidung in Terlingua zu Übernachten perfekt, denn nach nur zehn Minuten Fahrt sind wir schon am Eingang des Parks. Nach kurzer Orientierung beschließen wir heute den Ross Maxwell Scenic Drive zu fahren und zwischendurch immer mal wieder kleinere Wanderungen von einer halben bis einer Stunde einzuschieben.Vormittags passt das auch noch ganz gut aber nachmittags ist es dann so unerträglich heiß, dass wir das Wandern aufgeben (müssen). Ich gebe zuerst auf und ruhe mich schon aus während Frank noch zum Rio Grande wandert.Als Frank zurückkommt bin ich wieder fit wohingegen Frank dafür aufgeben muss. Gemeinsam kämpfen wir uns noch zum letzten Tagesziel, der Elena Schlucht.
Hier treffen wir auch einen Fotografen von Google. Link 1. Link 2. Link 3.Anschließend fahren wir gemütlich zurück und lassen die Landschaft noch mal auf uns wirken.

Den Abend genießen wir wieder auf der Terrasse des Motels bei einem kühlen Getränk und Livemusik von Lokalgrösse Dr. Fun welcher wohl sogar bei Amazon und Apple gelistet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*